jayjay-concerts

Trifels-Rock-Festival

Beginn auf 19:15 Uhr vorverlegt; First Daze als 4. Band bestätigt

Lorena Huber, gerade mit dem Deutschen Rock und Pop-Preis als beste deutsche Rocksängerin ausgezeichnet, wird mit ihrer Band „First Daze“ beim 2. Trifels-Rock-Festival am 19.10.18 in Annweiler, Hohenstaufensaal ebenfalls mit von der Party sein. „Wir freuen uns sehr, dass Lorena bei uns ihr Können zeigt. Damit können wir von Rock bis Metal alles an diesem Abend bieten“ freut sich Uli von jayjay-concerts. Daher wurde der Beginn des Konzertes auf 19:15 Uhr vorverlegt, Einlass ab 19:00 Uhr. Karten gibt es bei allen bekannten VVK-Stellen und bei jayjay-Concerts

Palace und Futile als Support bestätigt - Vorverkauf beginnt

Hallo werte Freunde der guten Musik,

Neben Subway to Sally rocken Palace und Futile das 2. Trifels-Rock-Festival am 19.10.2018 in Annweiler, Hohenstaufensaal. Palace stehen seit über 2 Dekaden für teutonischen Powermetal vom Feinsten. Die Pfälzer aus Speyer haben sich schon mit vielen Größen des Metal-Genre die Bühne geteilt, z.B. U.D.O., Primal Fear, Grave Digger, usw. Zuletzt haben sie in einem zweistündigen Live-Interview dem Rocker Sven Hieronymus bei RPR-1 Rede und Antwort gestanden. Dabei wurde auch ihr neuer Song „Iron Horde“ in voller Länge gespielt. Futile ist eine Band aus dem Raum Südpfalz - Karlsruhe. Ihr Musikstil ähnelt Nirvana, klingt aber deutlich härter. Typisch für die Songs der Band ist ein melodischer Teil, der nach und nach in harte Riffs übergeht. Futile spielen eigene Songs und überzeugen durch professionelle musikalische Qualität. „Auch beim 2. Trifels-Rock-Festival können wir verschiedene Musikstile anbieten: Mittelalter-Rock, Power-Metall und Alternative-Rock. Da ist für jeden Geschmack was dabei!“ freuen sich Ulrike Jentzer (www.jayjay-concerts.de) und Torsten Heger (www.ec-lu.de) als Veranstalter.

Die Karten gibt es für 30,- € (zzgl. VVK-Gebühren) bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Bei Bestellung unter info@jayjay-concerts oder 06345/918279 kosten die Karten incl. Gebühren und Porto 32,- €. Das Konzert beginnt ab 19:30 Uhr. Einlass ist ab 19:00 Uhr. Jugendliche unter 18 Jahren dürfen das Konzert nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten besuchen.

Trifels-Rock-Festival

Subway to Sally sind Headliner beim 2. Trifels-Rock-Festival am 19.10.2018

Hallo werte Freunde der guten Musik,

Nach den sehr guten Resonanzen auf das 1. Trifels-Rock-Festival haben die Veranstalter die Planungen für das 2.Trifels-Rock-Festival begonnen. Als Termin wurde Freitag, der 19.10.2018 im Hohenstaufensaal in Annweiler festgelegt. „Das Konzept soll sich dem Grunde nach nicht ändern: Regionale Bands werden sich mit einem bekannten Headliner die Bühne teilen.“ so Ulrike Jentzer von jayjay-concerts aus Dernbach. Mächtig stolz ist das Team von jayjay-concerts, dass mit Subway to Sally einer der bekanntesten Folk-Metal-Bands Deutschlands verpflichtet werden konnte. SVBWAY TO SALLY muss man nicht groß vorstellen. Man kennt diesen Dauerbrenner aus Potsdam einfach. Seit Beginn bilden sie die Speerspitze der deutschen Mittelalterrock-Bewegung, die weltweit einmalig ist und durch SVBWAY TO SALLY entscheidend mit geprägt wurde. Vor allem die Live-Qualitäten der Band sind legendär. Mit harter Rock- und Metalmusik, angereichert mit Instrumenten wie Dudelsack, Drehleier, Laute, Schalmei, Geige oder Flöte gibt es wirklich so gut wie keine Clubs und Festivals, wo SVBWAY TO SALLY noch nicht gespielt haben. Auch in Annweiler war die Band 2004 schon mal zu Gast. Mehr als 1600 Konzerte hat die Band in ihrer inzwischen über 25 jährigen Karriere bestritten. Ihre Reise führte sie zu Festivals wie dem Rock am Ring, Summerbreeze, Mera Luna, Wave Gotik Treffen, Amphi Festival, Deichbrand, Rock Harz, Greenfield und Nova Rock. Auf dem Wacken Open Air spielte die Band in den letzten 20 Jahren öfter als jede andere Band der Welt, weswegen sich die Potsdamer um Frontmann Eric Fish gern augenzwinkernd als Wackenweltmeister titulieren. Aber auch international war die 1992 gegründete Band unterwegs. Viele Länder Europas sowie Mexiko, China und die USA standen schon auf dem Tourplan und in internationalen Gewässern konnte man die Band bei den legendären Schiffs-Tourneen "70.000 Tons Of Metal" oder der „Metal Cruise“ erleben. Der Vorverkauf für das 2. Trifels-Rock-Festival beginnt in Kürze.

Trifels-Rock

1.Trifels-Rock-Festival

Hallo werte Freunde der guten Musik,

1.Trifels-Rock-Festival erfolgreich Fünfeinhalb Stunden Metal vom Feinsten von fünf Bands auf der Bühne, so könnte man das 1. Trifels-Rock-Festival im Hohenstaufensaal Annweiler in Kürze zusammen fassen. Dazu kommen rundum glückliche Besucher und Bands. „Wir sind sehr zufrieden mit der guten Resonanz auf das Festival“ freut sich Ulrike Jentzer von jayjay-concerts aus Dernbach. „Alles lief wie am Schnürchen, wir lagen minutiös im Zeitplan“ lobt Torsten Heger von event-connection aus Ludwigshafen die Arbeit der Ton- und Lichttechniker. „Slaughterra“ hatte die Ehre das Festival zu eröffnen und heizten der Menge mit ihrem Death-Metal kräftig ein. „Nachtschatten“ lieferten einen souveränen Auftritt ab und spielten eingängigen Melodic-Death-Metal. „Sensles“ mit ihrer Mischung aus Thrash- und Powermetal überzeugten von Anfang an das Publikum. Es herrschte beste Stimmung, als die belgische Metal-Formation „Fireforce“ die Bühne enterte. Die Stimmung steigerte sich erneut. Freudig wurde Sänger Lia und seine Mannen von „Mystic Prophecy“ erwartet. Als der erste Song los ging, tobte der ganze Hohenstaufensaal. Jedem war klar, dass die Fans zum Feiern gekommen sind: Von der ersten bis zur letzten Minute wurde mitgesungen, mitgeklatscht und mitgehüpft. Aber nicht nur der Headliner wurde abgefeiert, sondern jede Band erhielt ihren Lohn in Form von tosendem Beifall und Anerkennung für die sehr gute musikalische Leistung. Viele der Gäste fragten, ob und wann es ein 2. Trifels-Rock-Festival geben wird. „Wir können uns sehr gut vorstellen, dass wir auch ein 2. Metalfestival in Annweiler durchführen“ so die Veranstalter in ihrer Stellungnahme.

  • Trifels-Rock-Festival am 2.10.2016 im Hohenstaufensaal Annweiler am Trifels
  • Bilder vom Trifels-Rock-Festival am 2.10.2016 im Hohenstaufensaal Annweiler am Trifels
  • Bilder vom Trifels-Rock-Festival am 2.10.2016 im Hohenstaufensaal Annweiler am Trifels
  • Bilder vom Trifels-Rock-Festival am 2.10.2016 im Hohenstaufensaal Annweiler am Trifels

SENSLES!

Melodic Thrash Metal im Stile von Iced Earth und den alten Metallica!
Wie, reicht das nicht?
Na, da wären dann noch 4 verrückte Metalfans die sich darauf spezialisiert haben die Welt mit diesen Einflüssen zum Headbangen zu bewegen!
Immer noch nicht?
Ach so, ja: Sensles gibt es seit 1988. Die erste Besetzung existierte bis etwa 1993 bevor man sich dazu entschloss getrennte Wege zu gehen. 2000 mit neuem Elan und neuen Leuten gab Gründungsmitglied Hille wieder Vollgas und veröffentlichte nach zahlreichen Konzerten 2007 das Debutalbum „Monkeys won`t look Back“. Zahlreiche Konzerte (unter anderem mit GRAVE DIGGER, APOKALYPTISCHE REITER, TRANCEMISSION, POWERWOLF uvm),wurden gespielt bevor es 2011 wieder etwas ruhiger wurde da Drummer Jan auch bei zahlreichen anderen Bands (unter anderem auch SALTATIO MORTIS) spielte und so die Zeit fehlte. Als Basser Till auch als Gitarrist bei SALTATIO einstieg war es nun leider an der Zeit sich andere Leute zu suchen um so die Band am Leben zu erhalten.
Mit Theo (Metalroots / ex. Silent Overdrive) hat man schnell einen würdigen Ersatz gefunden und zudem wurde mit Gö ( PBS, Metalroots)ein Virtuose am Viersaiter verpflichtet. Zurzeit arbeiten SENSLES am 2. Album das den Titel „Monkeys will be back“ und im Herbst 2016 erscheinen wird!
Die Luft ist nicht raus, denn die Zeichen stehen auf Sturm!!!!!!!!!

Nachtschatten

Schon seit 2010 bieten NACHTSCHATTEN aus Karlsruhe düsteren Melodic Death Metal, der garantiert in die Nackenmuskeln geht. Ausgefeilte Melodien und verschlungene Gitarrenläufe zusammen mit brachialen Riffs und Parts mit durchgedrücktem Gaspedal vervollständigen den Sound. Die sehr unterschiedlichen musikalischen Vorlieben und Vergangenheiten der Musiker fliessen seither bei Nachtschatten zu einem Gesamtkunstwerk zusammen. Ein grundlegendes Element, die Verwendung der deutschen Sprache mit ihren harten Kanten, ist hier das ideale Transportmittel für die Inhalte des brachialen, aber auch melodiösen Metals. Über die letzen Jahre hinweg präsentierten sich Nachtschatten bereits erfolgreich auf etlichen Konzerten in Deutschland und im europäischen Ausland. Dabei schafft es die Band, ihre Stücke bei jeder Show neu zu erfinden und das Publikum durch Energie und Dynamik in ihren Bann zu ziehen.

Mystic Prophecy:

MYSTIC PROPHECY - die sich der Musik im Stil von Accept, Judas Priest, Exodus, Forbidden oder Testament verschrieben haben - gelten lange nicht mehr als Geheimtipp und haben sich mit ihrem kraftvollen und dynamischen Metal in den letzten Jahren einen Namen in der weltweiten Metalszene gemacht! Mit ihrem Debüt „Vengeance“ (2002) füllten MYSTIC PROPHECY eine musikalische Lücke in der Szene und erhielten weltweit großartiges Feedback fürs Album. Der Nachfolger „Regressus“ (2003) setzte nochmal einen oben drauf! Auf „Never-ending“ (2004) folgte schließlich „Savage Souls“ (2006), ein traditionelles Metal-Album, welches im Zuge einer ausgedehnten und erfolgreichen Headliner-Tour mit Majesty live vorgestellt wurde. Mit „Satanic Curses“ (2007) verließen MYSTIC PROPHECY ihre Power Metal-Komfortzone und lieferten „das heftigste Heavy Metal Album auf diesem Planeten“ ab. MYSTIC PROPHECY bewiesen mit „Fireangel“ (2009), dass sie nicht unterzukriegen sind und überzeugten im Zuge einer Europa-Tour mit Stratovarius und diversen Festivalauftritten selbst die letzten Kritiker. Im Zuge der Promo für „Ravenlord“ (2011) übertraf die Band als Co-Headliner der erfolgreichen und oftmals ausverkauften „Wolfsnächte“ Tour mit Powerwolf alle Erwartungen und setzten ihren Siegeszug bei Festivals wie dem Metalfest, Summer Breeze, NOAF oder Prog Power fort. 2013 erschien „KillHammer“ und es folgte eine Tour mit Masterplan im selben Jahr, sowie eine europaweite Headliner-Tour im darauf folgenden Jahr. 2015 konzentrierten sich MYSTIC PROPHECY aufs Songwriting für das kommende Album „WAR BRIGADE“. Im März 2016 werden MYSTIC PROPHECY ihre Freunde Orden Ogan auf „The Book Of Ogan Tour 2016“ begleiten und zusammen mit Manimal die Bühnen Europas in Schutt und Asche legen.

WAR BRIGADE

Nach fast 2 Jahren Pause sind die Power Metaller MYSTIC PROPHECY nun endlich mit ihrem 9. Album „WAR BRIGADE“ zurück! Die Band kennt erneut kein Erbarmen und kredenzt mächtige Hymnen wie „The Cruxifix“, „The Devil Is Back“ oder „Metal Brigade“, welche in keiner essentiellen Nackenmuskulaturtraining-Playlist eines jeden Metalheads fehlen sollten! Diese Songs müssen sich definitiv nicht hinter MYSTIC PROPHECY Klassikern wie „Ravenlord“ oder „KillHammer“ verstecken. Natürlich geht es auf „WAR BRIGADE“ auch schneller und deftiger zur Sache - Songs wie „Burning Out“ und „Pray For Hell“ werden euch definitiv einheizen! Come and join the metal brigade!